Archiv für Juni 2013

Jun 2013 18

Genmanipulierter Weizen – Angriff aus dem Hinterhalt !


sierksdorf-kornfeldAnfang Juni ist in den USA genau das passiert, was wir, die wir Genmanipulationen von Pflanzen mißtrauisch gegenüberstehen, schon lange befürchten: auf einem Feld in Oregon wurde genmanipulierter Weizen gefunden. Der stammt, wie man herausfand, wahrscheinlich irgendwie von Versuchsfeldern von Monsanto aus den Jahren 1998 und 2005 (!) und hat sich da offensichtlich weggeschlichen. Er ist gegen das Totalherbizid „Roundup“ (Glyphosat) resistent und vor allem nicht zugelassen, soll aber gesundheitlich für den Menschen unschädlich sein – sagen das US-Landwirtschaftsministerium USDA und Monsanto.

Das kann man glauben oder nicht. Japan zum Beispiel glaubts nicht und hat einen vorläufigen Einfuhrstopp angeordnet, Südkorea prüft verstärkt alle Importe, und die EU-Kommission hat die Mitgliedsstaaten zu besonderen Kontrollen aufgefordert.

Erste Folgen

In den USA stiegen sofort die Weizenpreise und die Exporte gingen zurück, was besonders Oregon hart trifft, dessen Weizen zu 90% in den Export geht. Auch kam es zu ersten Protestaktionen gegen Monsanto. Diese Firma will sich aber, wie man hörte, ohnehin aus Europa zurückziehen – bei dem europäischen Mißtrauen gegen genveränderte Pflanzen sei der Verkauf hier ein Kampf gegen Windmühlen. Allerdings hat Monsanto das diesbezügliche taz-Interview abgeschwächt, bestätigt aber, dass man sich in Deutschland und Europa eher auf konventionelles Saatgut konzentriere.

Hört sich ja schon mal gut an.

Muss aber natürlich nicht so bleiben. Anträge von Monsanto laufen weiter. Die Maissorte MON810 ist in Europa zugelassen, wird aber wohl nur in Spanien und Portugal angebaut. Die EU-Kommission ist mit weiteren Anträgen befasst.

Fragen bleiben

Wie sich das Zeug 9 Jahre nach Versuchsende nach Oregon „weggeschlichen“ haben könnte, macht auch Monsanto ratlos und gibt zu denken. Keiner weiß, wo es noch wächst, was schon deshalb misslich ist, weil der Anbau verboten ist und hohe Strafen auslöst. Da kann man sich mit Fug fragen, ob die Kontrolle der Testfelder von Monsanto eigentlich so ordentlich war, wie das vorgeschrieben ist. Im Jahre 2006 gab es schon einmal so einen Unfall mit Reis – LL601 von Bayer CropScience. Schuld war, laut Bayer, „der liebe Gott“. Der hat Bayer allerdings dann im Stich gelassen, als mehr als eine halbe Milliarde Schadensersatz gezahlt werden musste, weil Farmer auf ihrer Ernte sitzen geblieben waren. Das kann Monsanto auch blühen – ein Farmer hat schon Klage eingereicht.

Man soll eben dem lieben Gott nicht ins Handwerk pfuschen!

(Quelle: Florian Rötzer am 10.06.2013 in TELEPOLIS)

bauer

 

 

 

Ihr Dr. Wolfgang Lipps

0 Kommentare

Jun 2013 18

Heizen mit Holz – noch mehr Probleme !


PelletfeuerIn meinem Blogbeitrag am 04. Februar habe ich auf den „Schweinezyklus“ beim Heizen mit Holz hingewiesen; will sagen – was so umweltfreundlich und preiswert daherkommt, unterliegt leider auch den Marktgesetzen von Angebot und Nachfrage, mit wechselnden Preisen.

Leider gilt mit den Marktgesetzen auch: wer kann, besorgt sich die Ware billig und verscherbelt sie teuer, guten Vorsätzen und Umwelt und Nachhaltigkeit zum Trotz. Und wenn man den Verbraucher nicht so richtig doll aufklären muss, ist das auch recht!

Pellets aus Übersee?

Matthias Brake macht uns in Telepolis am 12.06.2013 darauf aufmerksam, dass zum einen auch die großen Energieerzeuger – RWE, Vattenfall und andere – Pellets als Energiequelle entdeckt haben und in großem Umfang nachfragen, was ja nun für den kleinen Verbraucher nicht so günstig ist, und dass diese Nachfrage zu Umweltproblemen führt, die man gerade vermeiden wollte.

So werden in den USA zunehmend große Wälder gerodet. Deshalb unterhält RWE ein eigenes Pelletierwerk in Georgia mit ca. 1.500.000 Tonnen Jahresproduktion, um unter anderem sein Kohlekraftwerk Tilbury zum weltweit größten Biomassekraftwerk umzurüsten. German Pellets presst 500.000 Tonnen Pellets in Texas und baut in Louisiana ein Werk mit einer Kapazität von 1 Million Tonnen pro Jahr. Kraftwerksbesitzer in Polen streben nach Anerkennung der Mitverbrennung von Holz in Kohlekraftwerken als Ökostromerzeugung. Vattenfall denkt in die gleiche Richtung und wollte sogar zunächst Tropenholz in Klingenberg verfeuern – das ist zwar aufgegeben, aber man sucht für Moabit und Lichtenberg Pellets aus USA und Kanada, die in zwei neuen Biomasse-Kraftwerksblöcken verfeuert werden sollen.

Und die Folge ?

Das alles führt nicht nur zwangsläufig zu einer Verteuerung dieser Biomasse für den „Häuslebesitzer“, sondern leider auch zur Abholzung von Wäldern überall auf der Welt. Und dort gelten weithin eben gerade nicht die europäischen Vorschriften, insbesondere nicht in den USA, mit denen verhindert werden soll, dass Energiepflanzennutzung auf Flächen mit großer biologischer Vielfalt wie Sümpfen und Mooren stattfindet.

Wie Brake richtig feststellt: „Das Bild vom CO2-neutralen Brennstoff aus Holzresten einer nachhaltigen Forstwirtschaft entpuppt sich als Greenwashing“, was ein schöner ökologischer Ausdruck ist für „Augenwischerei“.

So hat halt jedes Ding seine zwei Seiten – die schöne und die, sagen wir mal, die weniger schöne!

Ihr Dr. Wolfgang Lipps (Geschäftsführer)

0 Kommentare

Jun 2013 05

As you would expect, it’s very technical and the meeting lasts


mural in downtown mobile defaced

Cheap Jerseys free shipping Canada hope to pave one section of the road to allow single lane of alternating traffic should to begin moving through the site by 6 o this evening. Cameron is concerned after hearing the Parks officials say it could be spring before the extensive damages to the highway are repaired. They have a better plan than that. Cheap Jerseys free shipping

Cheap Jerseys from china I think emotionally, the kids tried the best they could, but they were just shot. They played their hearts out, but Cabrillo, on that night, beat us. Life gives you some bumps in the road, and that was a good bump for us. O’Sullivan and Mike Tolkin make most of the running. As you would expect, it’s very technical and the meeting lasts a little longer than planned because there is an issue with the training field. Nobody bats an eyelid at this. Cheap Jerseys from china

Cheap Jerseys free shipping On the defensive side, Guyer defense must continue to be opportunistic as it has been all season, no more than on Saturday against Ryan and Scotty Young. And they better be ready to see a heavy dose of the run for four quarters. Last year, the Wildcats held McCray in check until about the final eight minutes http://www.ccmjerseys.com/ cheap nfl jerseys, when Longview pulled away on a couple of big McCray runs and a ginormous Johnson run on a key third down conversion.. Cheap Jerseys free shipping

wholesale jerseys SportsHeadlinesLovable losers no more: Cubs win World Series in 10th inningPrep summariesPrep playoff schedulePrep report: Cook County, Deer River reach finalLocal names newsfeaturesHeadlinesPOLITICAL FATIGUE? Listen to, watch and read these bits of pop cultureA NOTESBest Bets: Temporary gallery opens downtownBest Bets: How to survive latter seasons of ‚The Walking Dead’Best Bets: Treasure huntingoutdoorsHeadlinesNice Bucks for 2016NORTHLAND OUTDOORS: Midwest hunters are playing an integral role in the management of the excessive snow geese populationMN DNR Weekly Report for Oct. 31, 2016Finding pheasants close to homeAsk a Conservation Officer: Party hunting, explainedcommunityHeadlinesHoroscopes for Nov. 3Horoscopes for Nov. wholesale jerseys

cheap nfl jerseys The Eagles came close in 2011 under Ron English, when they snapped a streak of 15 straight losing seasons by going 6 6, but two of their wins were against FCS teams, so they didn’t have enough to become bowl eligible.The program declined again immediately after that, and the April report raised concerns about athletic spending at the school, citing a USA Today database that said 80 percent of EMU’s athletic budget was subsidized by the rest of the university in 2015. The figure underscores the financial challenges of playing football in Division I without access to the type of revenue generated by schools like Alabama and Michigan and it’s an issue EMU athletic director Heather Lyke does not take lightly.“Our goal is definitely to try to continue to increase revenue so we can become less dependent,“ said Lyke, who took over the athletic department in 2013. „We’re never not going to be dependent cheap nfl jerseys.

0 Kommentare

Jun 2013 03

SVLFG – die Abzocke wird immer dreister !


Hai

 

 

Nichts gelernt?

Wir haben darüber berichtet, dass der Unterzeichnete gegen die Rechtsvorgängerin der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), die landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft, ein rechtskräftiges Urteil vor dem Landessozialgericht Berlin-Brandenburg erstritten hat, mit dem klargestellt wurde, dass diese Berufsgenossenschaft für Jagdgenossenschaften nicht zuständig ist und niemals zuständig war – die Beitragsbescheide zur Unfallversicherung waren und sind rechtswidrig (LSozG B-B vom 16.08.2012 – L 3 U 308/09; s. auch unseren Blogbeitrag vom 23.08.2012 –

Link: https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=154687 ).

Das gibt die SVLFG jetzt zwar zu, aber meint gleichzeitig – weil man ja, irgendwie, die Jagdgenossenschaften dennoch weiter schröpfen will, – das Gericht habe ja nicht entschieden, dass die Jagdgenossenschaft nicht dennoch ein Unternehmen im Sinne des Sozialgesetzbuches VII wäre, und deshalb dann halt irgendwo, wahrscheinlich bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) unfallversichert werden müsse.

Und schlussfolgert dann locker: Entweder Ihr lasst Euch zur VBG überweisen und zahlt da weiter Beiträge, oder Ihr bleibt erstmal bei uns – Eure Beiträge bis einschliesslich 2012 behalten wir. Verklagt uns doch!

Stimmt das ?

Das ist alles ein ziemlicher Unsinn und ziemlich frech obendrein. Denn richtig ist:

 

  1. Es ist höchst fraglich, ob die Jagdgenossenschaft (JG) – oder: jede JG – überhaupt ein „Unternehmen“ i. S. des Sozialrechts ist. Die Definition in § 121 SGB VII nennt dafür „Betriebe, Verwaltungen, Einrichtungen und Tätigkeiten“, also eigentlich alles, was im Leben nicht schnell genug auf´n Baum kommt. Aber klar ist auch: nur wenn sich überhaupt ein Sachverhalt ergibt, bei dem irgendwelche abhängigen Personen gegen Unfall versichert sein sollten, käme dafür dann das sog. „Unternehmen“ in Betracht. Bei der JG ist das wahrscheinlich überwiegend nicht gegeben.
  2. Denn der nach § 150 SGB VII beitragspflichtige „Unternehmer“ ist eben nur der, „dem das Ergebnis des Unternehmens unmittelbar zum Vorteil oder Nachteil gereicht“ und „für dessen Unternehmen Versicherte tätig sind“  – wer oder was käme denn da bei einer JG in Frage? Richtig: Garkeiner!

Und was soll dabei die Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) ?

Die SVLFG schreibt frech:

Eigentlich sind wir nicht zuständig, sondern vielleicht die VBG. An die können wir Euch, wenn Ihr wollt, überweisen – da zahlt Ihr natürlich auch Beiträge (behaupten die einfach, stimmt aber wahrscheinlich nicht).

Und dann kommts:

Wenn Ihr aber nicht verwiesen werden wollt, dann bleibt es auch über 2013 hinaus bei unserer Zuständigkeit.

Das aber hat gerade das Landessozialgericht rechtskräftig anders entschieden! Die SVLFG schert sich offensichtlich keinen Deut darum. Im Gegenteil: sie verweist die JG erstmal auf das Widerspruchsverfahren und regt dann fröhlich eine neue Klage beim Sozialgericht an. Und damit so richtig klar wird, welcher Geist hier herrscht, wird dann gleich noch erklärt, die rechtswidrig in den letzten Jahren bezahlten Beiträge gäb´s natürlich auch nicht zurück. Und das, obwohl die SVLFG genau weiß, dass § 44 SGB X ausdrücklich bestimmt:

 (1) Soweit sich im Einzelfall ergibt, dass bei Erlass eines Verwaltungsaktes das Recht unrichtig angewandt … worden ist, …, und soweit deshalb … Beiträge zu Unrecht erhoben worden sind, ist der Verwaltungsakt, auch nachdem er unanfechtbar geworden ist, mit Wirkung für die Vergangenheit zurückzunehmen. ….

(2) Im Übrigen ist ein rechtswidriger nicht begünstigender Verwaltungsakt, auch nachdem er unanfechtbar geworden ist, ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft zurückzunehmen. Er kann auch für die Vergangenheit zurückgenommen werden.

Zudem muss man sich mal ansehen, wofür die VBG eigentlich zuständig ist – für so gut wie alles –  ausser eben Jagdgenossenschaften!

Zuletzt noch eins drauf:

Ihre Mitteilungen schließt die SVLFG ernsthaft – veräppeln können wir uns ja eigentlich selber – mit dem Satz:

„Wir hoffen, dass wir mit unseren Ausführungen zum besseren Verständnis der Sach- und Rechtslage in der gesetzlichen Unfallversicherung beitragen konnten…“

(und, wie gesagt: wenn nicht, könnt ihr ja mal wieder klagen!).

Irgendwie stimmt das dann wieder: Selten hat sich Abzocke so unbekümmert selbst dargestellt!

Ihr

Dr. Wolfgang Lipps

 

3 Kommentare

Jun 2013 03

By seeing the routes turn blue you can select where you want


Let me fill you in on a little secret. I am very good at controlling people. In fact, I used to get every job I interviewed for. Thanksgiving As this time of year rolls around canada goose jassen, I reflect on all of the wonderful events and people in my life and think of you. Thank you for your business over the past year. It is always a pleasure to serve you and I look forward to many more years of showing my gratitude by giving you the best service possible..

Canada Goose Outlet Citizens. Despite this treatment cheapcanadagoose Best Canada Goose Jackets, nearly 18,000 Japanese Americans fought in the 442nd Heart battalion, and about 6 Canada Goose Sale,000 more served with the Military Intelligence Service as translators, according to Densho, which preserves oral histories from that time. Research in calmer times finds no Japanese Americans ever spied for Japan. Canada Goose Outlet

cheap Canada Goose Villanueva, Blake M. Waidmann, Danielle J. Wainio, Brittany N. Have stayed true to the yellow and tan thing, Melchionda said. Of gender neutral. I can be that calm with my packaging. HARRISBURG, Pa. Thursday night Harrisburg Police were dispatched to the State Street Bridge for a reported crash with injuries. Dispatch initially indicated the crash to involve a motorcycle. cheap Canada Goose

canada goose clearance Type in a zip code or an address in a neighborhood you want to reach. An interactive map will display and you can click on carrier routes. By seeing the routes turn blue you can select where you want your mailing piece to go. He is survived by his wife, Jean E. Cripps of Seward; sons, Donald W. Cripps, Jr. canada goose clearance

canada goose black friday sale Ryan A Holterman, 20 of Raymond, has been charged with two counts of felony Hit and Run Involve Injury, two counts of misdemeanor Reckless Driving Cause Bodily Harm, and multiple traffic offenses. He was given a $500 cash bond along with a $5,000 signature bond. His Preliminary hearing is scheduled on February 22, 2017. canada goose black friday sale

canada goose store Things to Look Out While Buying Cricket UniformsThere are several items which fall under the category of cricket uniforms and are a prerequisite for maximizing performance, training and playing in comfort. They also confer a superb look to the players. There is a wide range of these uniforms available in the market.. canada goose store

canada goose 10) Nutrition! During any crisis Canada Goose Outlet, the extreme stress causes your body to dump nutrients like crazy. You’ll lose vitamins and minerals at an unusually high rate. To replenish them Canada Goose Jas Sale, you’ll need a supply of food based nutrients, superfoods and supplements. canada goose

Canada Goose online Mini ie byk bir hediye yapmak ve size yeni bir Kln alyorum dnyordum ama btn bir ie satn almak istemiyorum da mkemmeldir. Erkekler kolonya satmak baz siteler de cretsiz rnekleri sunuyoruz. Rnek genellikle bir aalk bir ka damla olmakla birlikte, yeni bir koku denemek iin harika bir yoldur yine budur.. Canada Goose online

Canada Goose Jackets You will have to register your business as ‚doing business as.‘ You will be required to acquire a business license and an Employer Identification Number (EIN). Unlike an electrician or plumber, you may not need a special license to carry the debris from a house. You may need to get an OSHA certification for transporting certain items Canada Goose Jackets.

0 Kommentare